Sie sind hier: Startseite Service Learning Einsatzfeld Politische …

Besonderheiten im Einsatzfeld Politische Interessenvertretung

Falls Sie sich in der Studierendenvertretung, in Gremien oder studentischen Initiativen engagieren möchten, beachten Sie bitte folgende Punkte.

a. Potentielle Ämter, Stellen und Positionen in der Studierendenvertretung, in Gremien und studentischen Initiativen

  • Vorstand der Studierendenvertretung
  • Studierendenratspräsidium
  • Referate und Autonome Referate
  • WSSK (Wahl-, Schlichtungs- und Satzungskommission)
  • Fachbereiche/Fachschaften
  • Verschiedene Universitätsgremien (siehe unter http://www.stura.uni-freiburg.de/mitmachen/ausschreibungen/universitaer)
  • Studentische Initiativen

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.stura.uni-freiburg.de

Sollte Ihr Einsatzfeld oder Ihre Initiative hier nicht aufgelistet sein, kommen Sie bitte auf uns zu.

b. Voraussetzungen für die Anrechenbarkeit Ihres ehrenamtlichen Engagements

  • Die Praxisstunden im Umfang von mind. 30 h müssen thematisch dem Einsatzfeld „Poltische Interessenvertretung“ zuordenbar sein.
  • Im Wintersemester erbringen Sie die Praxisstunden von Oktober bis März, im Sommersemester von April bis September.
  • Wenn Ihr Engagement in einer Initiative weniger als 30 h umfasst, ist eine Kombination aus mehreren Tätigkeiten möglich, die Sie innerhalb eines Semesters abschließen.
  • Beachten Sie, dass einige Ämter, Stellen und Positionen Wahlämter sind, auf die Sie sich bewerben müssen. Infos zu Ausschreibungen und Voraussetzungen finden Sie unter: https://www.stura.uni-freiburg.de/mitmachen/ausschreibungen

 
c. Ablauf der Anrechnung des Engagements

  • Sie tragen die Tätigkeiten ihres Engagements im Umfang der erbrachten Stunden in eine Vorlage des ZfS ein ("Tätigkeitsnachweis").
  • Für alle Ämter oder Positionen der Studierendenvertretung gilt: Ein Vorstandsmitglied der Studierendenvertretung prüft den Tätigkeitsnachweis und zeichnet diesen gegen. 
  • Für Fachbereiche/Fachschaften oder studentische Initiativen gilt: Bei gewählten Vertreter*innen prüft ein Vorstandsmitglied der Studierendenvertretung den Tätigkeitsnachweis und zeichnet ihn gegen. Wenn sich nicht-gewählte Studierende in einer Fachschaft oder Initiative engagieren, prüft eine gewählte Vertreter*in den Tätigkeitsnachweis und zeichnet ihn gegen.