Sie sind hier: Startseite Praxis- und Praktikumsmodule Von der Uni in den Beruf

Von der Uni in den Beruf

Vortragsreihe der Universität Freiburg in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Freiburg

Die Vorträge finden jeweils donnerstags von 18:15 bis 19:45 Uhr im Kollegiengebäude III, HS 3044 statt.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Die Veranstaltungen sind kostenlos und für Studierende aller Fachrichtungen offen.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungsflyer.

Vorträge im Wintersemester 2018/19

Inhalt bzw. Kurzbeschreibung: Life/Work Planning (LWP) ist ein effektives Verfahren, das Klarheit über ein komplexes Thema verschafft: Was kann ich, was will ich beruflich wirklich machen und wie komme ich genau dorthin?

LWP richtet sich an diejenigen, die ihre berufliche Zukunft systematisch planen und intensiv angehen wollen. Die Methode ist so einfach wie erfolgreich: Die eigenen Fähigkeiten und Interessen entdecken, passende Perspektiven erarbeiten und umsetzen.

Bei der Stellensuche eröffnet die Methode neue Wege. Denn viele Berufseinsteiger bewerben sich vor allem auf öffentlich ausgeschriebene Stellen. Was grundsätzlich vernünftig klingt, bietet jedoch nicht immer die größten Chancen. Denn viele Stellen werden ohne offizielle Ausschreibung in der Zeitung oder dem Internet neu besetzt. LWP zeigt den Zugang zu diesem eher „verdeckten" Arbeitsmarkt und liefert eine Methode, sich diesen – ausgerüstet mit „ganz normalen Qualifikationen" – systematisch zu erschließen.

Moderation:

Marc Buddensieg, Personalentwickler und ausgebildeter LWP-Trainer, LWP Institut Hannover

Tag und Uhrzeit:

Donnerstag, den 08.11.2018, 18:15 - 19:45 Uhr

Veranstaltungsort:

Kollegiengebäude III, HS 3044

Gebühren:

keine

Anmeldung:

nicht erforderlich

Inhalt bzw. Kurzbeschreibung:

Eine selbständige Tätigkeit bietet die Möglichkeit, eigene Ideen zu verwirklichen und eigenverantwortlich und unabhängig zu arbeiten.

Wissensbasierte Unternehmensgründungen sind vor allem dann erfolgreich, wenn sie wohl überlegt und sorgfältig geplant sind. Zudem erfordern sie oftmals erhebliche finanzielle Summen.

Der Vortrag skizziert, welche Überlegungen, Planungen und Fragen auf dem Weg in die Selbständigkeit aus der Wissenschaft heraus wichtig sind. Wie plane ich mein Vorhaben, welches sind die wichtigsten Elemente eines Businessplan? Wie ticken Venture Capital Investoren? Was ist ein Pitch Deck? Wann sollte ich gründen, wann nicht? Wer kann mich an der Universität beraten? Darüber hinaus wird aufgezeigt, welche Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote das Gründerbüro der Universität leistet, welche Förderprogramme von Bund und Land wie gezielt innovative Produkt- und Dienstleistungsideen aus der Wissenschaft fördern und welche Netzwerkangebote und Netzwerkinitiativen zur Verfügung stehen. Eigene Erfahrungen aus dem Gründungsbereich und der Beratung sowie ein Ausblick auf den Businessplanwettbewerb Startinsland runden den Vortrag ab.

Referentin:

Dr. Thomas Maier, Gründungsberater am Gründerbüro der Universität Freiburg

Tag und Uhrzeit:

Donnerstag, den 15.11.2018, 18:15 - 19:45 Uhr

Veranstaltungsort:

Kollegiengebäude III, HS 3044

Gebühren:

keine

Anmeldung:

nicht erforderlich

Vortragsfolien:

werden noch veröffentlicht

Inhalt bzw. Kurzbeschreibung:

Worauf kommt es zu guter Letzt im Bewerbungsgespräch wirklich an? Warum erhält ein Bewerber die Zusage, wo sich doch alle anderen in der Regel ebenso gewissenhaft vorbereitet haben?

Zahlreiche Studien belegen, dass die Zusage des Arbeitgebers im Vorstellungsgespräch zu über 80 % von der nonverbalen Kommunikation des Bewerbers abhängt. Diese findet unterhalb der Wahrnehmungsschwelle statt und eröffnet dem, der seinen Bezugsrahmen um diese Ebene des Bewerbungsgesprächs erweitert, breitere Möglichkeiten sich stimmig zu präsentieren, gewinnend aufzutreten und souverän zu überzeugen.

Im Vortrag wird die Wahrnehmung für die eigene Körpersprache geschärft, das Bewusstsein für die eigenen nonverbalen Botschaften und jene des Gegenübers verfeinert und nonverbale Gesprächsstörer erläutert, die ein erfolgreiches Gesprächsergebnis behindern.
Ein gelungener Auftritt erhöht dabei nicht nur die Zusage-Bereitschaft der Arbeitgeber, sondern auch Ihre Position bei den Gehaltsverhandlungen.

Moderation:

Christian Bernhardt, Dozent der Agentur für Arbeit, Meißen, Kommunikationspsychologe (FH) und Trainer für nonverbale Kommunikation – www.bernhardt-trainings.de

Tag und Uhrzeit:

Donnerstag, den 22.11.2018, 18:15 - 19:45 Uhr

Veranstaltungsort:

Kollegiengebäude III, HS 3044

Gebühren:

keine

Anmeldung:

nicht erforderlich

Inhalt bzw. Kurzbeschreibung:

Klassischerweise streben viele (Geistes-)Wissenschaftler/ innen eine Tätigkeit in Museen, in Ausstellungshäusern, Sammlungen oder im Kulturbereich an. Aufbauend auf ein grundständiges Studium z.B. der ethnologischen, kunst-, kultur- oder naturhistorischen Wissenschaften gibt es bis- lang hauptsächlich durch (bereits während des Studiums absolvierte) Praktika oder (ein sich an den Master anschlie- ßendes) Museumsvolontariat respektive über zusätzliche Aufbaustudiengänge (Museumswissenschaften, Museolo- gie und Kulturwissenschaften) Möglichkeiten, Kompetenzen für die verschiedenen Berufe in den Museen oder assoziier- ten Bereichen zu erwerben. Hierbei ist festzustellen, dass die Wege in diese Berufe ebenso vielfältig sind wie die Museumslandschaft und der Kulturbereich selbst.

An der Universität Freiburg wurde das bundesweit erste wis- senschaftliche, modular studierbare Weiterbildungspro- gramm im Blended-Learning-Format für Museumsleute ent- wickelt: museOn | weiterbildung & netzwerk definiert in einem Baukastensystem relevante Inhalte für die musealen Berufe, das den heutigen Anforderungen der Museumslandschaft Rechnung trägt. Der Heterogenität des Berufsfeldes, das nicht nur das Kuratieren von Ausstellungen meint, sondern auch so unterschiedliche Bereiche wie Management, Vermitt- lung und Marketing bis hin zur Informationstechnologie um- fasst, entspricht der berufs- oder auch promotionsbegleitende Aufbau des praxisnahen Angebots. In den Zertifikatspro- grammen CAS (Certificate of Advanced Studies) und DAS (Diploma of Advanced Studies) wird der Praxistransfer zu- sätzlich durch ein individuell geplantes Projektmodul (i.d.R. in Zusammenarbeit mit externen Partnern) unterstützt.

Im Anschluss an den Vortrag, der das Berufsfeld beschreibt und darüber hinaus die Möglichkeiten entsprechender Qualifizierung aufzeigt, wird es ausreichend Gelegenheit für Diskussionen und Raum für Fragen und Austausch geben.

Referent:

Dr. Ilka Backmeister-Collacatt, Wissenschaftliche Projektleiterin, museOn | weiterbildung & netzwerk, Universität Freiburg

Veranstalter:

Zentrum für Schlüsselqualifikationen

Tag und Uhrzeit:

Donnerstag, den 06.12.2018, 18:15 - 19:45 Uhr

Veranstaltungsort:

Kollegiengebäude III, HS 3044

Gebühren:

keine

Anmeldung:

nicht erforderlich

Inhalt bzw. Kurzbeschreibung: Viele Studierende aus geistes- und sozialwissenschaftlichen Fachbereichen wählen ihr Studium zunächst aus reinem Interesse und blenden das Thema „Arbeitsmarkt" weitgehend aus. Irgendwann stellt sich aber unweigerlich die Frage, was man später mit dem Studium beruflich anfangen kann und welche tatsächlichen Einstiegsmöglichkeiten in den Arbeitsmarkt sich bieten.

Anhand konkreter Beispiele werden drei AbsolventInnen geisteswissenschaftlicher Studiengänge in kurzen Impulsvorträgen von ihrem Berufseinstieg berichten, Erfahrungen weitergeben sowie Beispiele aus ihrer beruflichen Praxis vorstellen. Im Anschluss daran wollen wir in einer offenen Diskussionsrunde mit Ihnen ins Gespräch kommen und Raum für Ihre Fragen bieten.

Moderation:

Christof Hilligardt (M.A.), Berater für akademische Berufe, Agentur für Arbeit Freiburg

Tag und Uhrzeit:

Donnerstag, den 10.01.2019, 18:15 - 19:45 Uhr

Veranstaltungsort:

Kollegiengebäude III, HS 3044

Gebühren:

keine

Anmeldung:

nicht erforderlich

Inhalt bzw. Kurzbeschreibung:

Mit einem schlüssigen Kompetenzprofil stärken Sie Ihre Ausgangslage auf dem Weg von der Uni in den Beruf. Denn wer seine fachlichen Fähigkeiten und persönlichen Stärken klar benennen kann, den eigenen Standort und die berufliche Perspektive kennt, bringt sich im Bewerbungsprozess in eine gute Position.

In Form eines Kompetenzprofils werden alle Fähigkeiten und Stärken zusammengefasst, die sich Bewerberinnen und Bewerber im Laufe von Schule, Studium und praktischer Tätigkeit erworben bzw. zur Lösung von Aufgaben eingesetzt haben. In Verbindung mit den passenden beruflichen Zielen und dem Wissen über die erfolgsversprechenden Wege am Arbeitsmarkt kann die Suche nach einem Arbeitsplatz aktiv gestalt werden.

Von den Methoden zur Erstellung eines persönlichen Kompetenzprofils über die Wahl der Bewerbungsstrategie, der Gestaltung einer professionellen Bewerbung, bis hin zu Tipps für das Bewerberinterview – der Vortrag sensibilisiert Sie für die wichtigsten Belange bei Ihrem Berufseinstieg.

Moderation:

Karin Peterseil, Zentrum für Schlüsselqualifikationen der Universität Freiburg

Tag und Uhrzeit:

Donnerstag, den 17.01.2019, 18:15 - 19:45 Uhr

Veranstaltungsort:

Kollegiengebäude III, HS 3044

Gebühren:

keine

Anmeldung:

nicht erforderlich

Inhalt bzw. Kurzbeschreibung:

Haben Sie Fragen zu Bewerbungsunterlagen Vorstellungsgespräch, Praktika oder anderen Themen rund um den Berufseinstieg? Richten Sie diese direkt an Vertreter*innen von Freiburger Unternhemen.

Zu Beginn der 90-minütigen Veranstaltung werden Frau Sitterle (MSC Technologies) und Herr Meyering (Virtual minds AG) beide Arbeitgeber vorstellen. Anschießend berichten sie von ihren Erwartungen und Erfahrungen in Bezug auf den Berufseinstieg von Uniabsolvent*innen. Dann haben Sie ausreichen Zeit Ihre Fragen an die Vertreter*innen zu richten und sich Informationen aus erster Hand zu holen.

Moderation:

Marian Seidenberg (M.Sc., M.A.), Berater für akademische Berufe, Agentur für Arbeit Freiburg

Tag und Uhrzeit:

Donnerstag, den 24.01.2019, 18:15 - 19:45 Uhr

Veranstaltungsort:

Kollegiengebäude III, HS 3044

Gebühren:

keine

Anmeldung:

nicht erforderlich

Die Vortragsreihe wird veranstaltet von:

Universität Freiburg

Service Center Studium
www.studium.uni-freiburg.de

Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS)
www.zfs.uni-freiburg.de

Bundesagentur für Arbeit

Agentur für Arbeit Freiburg
www.arbeitsagentur.de