Sie sind hier: Startseite Service Learning Versicherungs- und Mutterschutz

Versicherungsschutz während des Engagements

Bitte beachten Sie folgendes:

Es ist primär  Aufgabe der Institutionen, in  denen sich die Studierenden ehrenamtlich betätigen, für einen ausreichenden Haftpflichtversicherungsschutz zu sorgen. Ansonsten sollten sich die Studierenden mit dem Versicherer abstimmen, bei dem sie selbst oder über ihre Eltern ihre Privat-Haftpflichtversicherung haben, hinsichtlich der Frage, ob und inwieweit Deckungsschutz besteht.

Es wird nicht erwartet, dass Studierende Schlüssel der Institutionen erhalten. Gibt eine Institution dennoch Schlüssel aus, gilt folgendes: Studierende sind nicht gegen den Verlust versichert. Wenn die Institution das Risiko des Schlüsselverlusts nicht übernehmen möchte, wäre Studierenden eine private Haftpflichtversicherung unter Einschluss einer Schlüsselversicherung zu empfehlen.

Wir empfehlen Studierenden zur Sicherheit, im Engagement keine Schlüssel der Institutionen anzunehmen oder (Miet-)Autos zu fahren.

Hinsichtlich des Unfallversicherungsschutzes wäre zunächst eine Abstimmung mit der für die Einrichtung zuständigen Berufsgenossenschaft erforderlich, ansonsten mit der Unfallkasse Baden-Württemberg. Über die Studentische Unfallversicherung besteht nur Deckungsschutz für Unfälle, die nicht als Unfälle i.S.d. SGB  VII zählen.

Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an die Sozialberatung des Studierendenwerks Freiburg:

Fr. Toth und Fr. Ulrich
Tel.: 0761-2101-233

www.swfr.de/freiburg

Hinweis des Service Center Studium: Mutterschutz für schwangere und stillende Studentinnen

www.studium.uni-freiburg.de/de/studierendenservices/mutterschutz