Sie sind hier: Startseite Schlüsselkompetenzen in einer …

Online-Umfrage zu digitalen und fächerübergreifenden Kompetenzen von Studierenden

Die Umfrage ist beendet, wir werten die Daten aktuell aus.

Die Befragung dient der Erfassung digitaler und fächerübergreifender Kompetenzen von Studierenden. Sie findet im Rahmen des von den Studierenden geförderten ZfS-Projektes "Schlüsselkompetenzen in einer digitalen Welt" (SVB 2020) statt. Die Fragen zu digitalen Kompetenzen wurden an der Stabsstelle Qualitätsmanagement der Humboldt-Universität zu Berlin (Krempkow 2019) auf der Basis des EU-Qualifikationsrahmens für Digitale Kompetenzen - Digkomp2.1 entwickelt. Die Fragen zu fächerübergreifenden Kompetenzen gehen zurück auf Plasa u.a. (2019).

Die Ergebnisse sollen – neben der selbstverständlich anonymisierten Auswertung –  zur Weiterentwicklung des übergreifenden ZfS-Lehrangebots als auch für wissenschaftliche Analysen zur Weiterentwicklung der Konstruktvalidität des Fragebogens durch die Stabsstelle Qualitätsmanagement der HU Berlin genutzt werden.

Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig. Sämtliche im Fragebogen gemachte Angaben werden unter strengster Einhaltung der Datenschutzbestimmungen anonymisiert ausgewertet. Rückschlüsse auf Personen sind aufgrund der erhobenen Daten nicht möglich. Informationen zum Datenschutz s.o.


Die Befragung des Zentrums für Schlüsselqualifikationen (ZfS) der Universität Freiburg dient der Erfassung digitaler und fächerübergreifender Kompetenzen von Studierenden. Sie findet im Rahmen des von den Studierenden geförderten ZfS-Projektes "Schlüsselkompetenzen in einer digitalen Welt" (SVB 2020) statt. Im Projekt werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf die „klassischen“ Schlüsselkompetenzen herausgearbeitet.

Die Umfrage unter Studierenden bildet die Basis, um entscheiden zu können, welche übergreifenden und welche digitalen Kompetenzen gezielt gefördert werden sollten. Darauf aufbauend entwickelt das ZfS ein übergreifendes Lehrangebot zum digitalen Wandel – durch die Konzeption und Umsetzung neuer Veranstaltungen sowie durch die Integration neuer Aspekte und Methoden in bestehende Lehrkonzepte.

Die Teilnahme an der Online-Umfrage ist freiwillig. Mitglieder der ZfS-Mailinglisten (siehe "MyAccount") erhalten in einer nicht individualisierten Mail einen Zugangslink zur Umfrage. Rückschlüsse auf Personen sind nicht möglich. Darüber hinaus wird auf die freiwillige Angabe einer E-Mailadresse verzichtet.

Die Fragen zu digitalen Kompetenzen wurden an der Stabsstelle Qualitätsmanagement der Humboldt-Universität zu Berlin (Krempkow 2019) auf der Basis des EU-Qualifikationsrahmens für Digitale Kompetenzen - Digkomp2.1 entwickelt. Die Fragen zu fächerübergreifenden Kompetenzen gehen zurück auf Plasa u.a. (2019). Die Ergebnisse werden neben der selbstverständlich anonymisierten Auswertung sowohl zur Weiterentwicklung des übergreifenden ZfS-Lehrangebots als auch für wissenschaftliche Analysen zur Weiterentwicklung der Konstruktvalidität des Fragebogens genutzt.

Dafür erhält die Stabsstelle Qualitätsmanagement der HU Berlin die faktisch anonymisierten Daten der Antworten zu den digitalen und fächerübergreifenden Kompetenzen sowie zu Fakultät bzw. Fachbereich und Fachsemester zur Kontrolle von erwarteten Fächerkultur- und Studienfortschrittseffekten. Aufgrund der erfassten Daten sind keinerlei Rückschlüsse auf Personen möglich.

Die Daten werden spätestens ein Jahr nach Auswertung der Befragung durch den Zentralen Evaluationsservice (ZES) und das ZfS der Universität Freiburg sowie durch die Stabsstelle Qualitätsmanagement der HU Berlin gelöscht.

Die Befragung erfolgt durch das ZfS mittels der Software EvaSys. Die Befragung erfolgt ohne individualisierte Zugangsberechtigung via Umfragelink in einer Mail über die ZfS-Mailinglisten. Die einzigen personenbezogenen Daten (Fachsemester in gruppierter Form, Fakultäts-/Fachbereichszugehörigkeit), die freiwillig erhoben werden, lassen keine Rückschlüsse auf die Person der/des Teilnehmers/Teilnehmerin zu.

Der Zentrale Evaluationsservice (ZES) der Universität Freiburg erstellt nach Ablauf der Befragung für das ZfS einen Bericht mit Häufigkeitsverteilungen (deskriptive statistische Auswertung) mit Auflistung vorhandener Freitextantworten sowie einen Rohdatensatz der Befragungsergebnisse. Das ZfS nutzt die Häufigkeitsverteilungen, um das BOK-Programm weiterzuentwickeln.

Das ZfS übermittelt über eine gesicherte Verbindung die Rohdaten an die Stabsstelle der HU Berlin. Dort werden die Daten ausschließlich zur wissenschaftlichen Überprüfung der Konstruktvalidität der Fragen sowie zur Kontrolle von erwarteten Fächerkultur- und Studienfortschrittseffekten genutzt. Die Daten sind faktisch anonymisiert, Rückschlüsse auf Personen sind aufgrund der Datenlage nicht möglich.

Für Fragen zur Umfrage und zum Projekt wenden Sie sich an:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Zentrum für Schlüsselqualifikationen
Verena Saller

Tel: 0761/203 9471

Für Fragen zur Überprüfung der Konstruktvalidität wenden Sie sich an:

Humboldt-Universität zu Berlin
Stabsstelle Qualitätsmanagement
Dr. René Krempkow
Tel: 030/2093 70309
www.hu-berlin.de/hu/verwaltung/qm

Für Fragen bezüglich  der verwendeten Umfragesoftware EvaSys wenden Sie sich an:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
QM Studium & Lehre
Oliver Hafner
Tel: 0761/203 67576

Den Datenschutzbeauftragten der Universität bezüglich Fragen zum Datenschutz erreichen Sie über:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Datenschutzbeauftragter
Friedrichstraße 39
79098 Freiburg
Tel: 0761/203-0